MUSIKER

 
llllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllll
 

Los Krachos (Österreich - LMS Freistadt) 



In eine farbenprächtige Welt der Percussionmusik entführen die jungen SchlagwerkerInnen der Gruppe "Los Krachos". Zum musikalischen Schwerpunkt gehören sicherlich Marimbaklänge gewürzt mit Percussion aus aller Welt.
Bekanntes und Überraschendes - meditativ bis explosiv - Rhythmus pur! Zu den bisherigen Highlights zählen neben 1. Preisen bei „prima la musica“ und „Musik in kleinen Gruppen“ auch zahlreiche Konzertauftritte der jungen MusikerInnen (u.a. Night of Percussion in Tirol und Schweiz, Percussionfestival Freistadt, Familienkonzert mit dem Brucknerorchester Linz, …) Das Ensemble zeichnet sich aber nicht nur durch musikalische Erfolge aus – auch zwischenmenschlich spürt man die Freude und Begeisterung an der Musik … und darüber hinaus auch bei deren Eltern, die das Ensemble immer tatkräftig unterstützen. Beim Festivalauftritt werden auch „besondere“ Gäste erwartet!

Besetzung:
Lena Haas, Daniel Hackl, Uchenna Katzmayr, Moritz Lindner
Leitung: Markus Lindner


Zohar Fresco (Israel)



„Tof-Miriam“ ist der israelische Name für eine Trommel, die in arabischen Ländern als „Riqq“ bekannt ist. Es handelt sich um eine kleine Rahmentrommel mit einer doppelten Schellenreihe, die als eine der ersten Trommeln in der traditionellen Musik des Mittleren Ostens eingesetzt wurde und wird.
In diesem Konzert spielt sie Zohar Fresco mit virtuosen Fingertechniken in Kombination mit Gesang, um eigene Kompositionen zu performen.
www.zoharfresco.com


zum Tagesprogramm
zur Konzertübersicht


Martin Verdonk & Band (Curacao, Kolumbien, Niederlande)



Der auf der Karibikinsel Curacao geborene niederländische Percussionist arbeitet/e mit einer Vielzahl an internationalen Künstlern zusammen, u.a. mit …
Santana, Prince, Steve Winwood, Incognito, Lionel Richie, Chaka Khan, Snarky Puppy, George Benson, George Duke, Donna Summer,Toots Thielemans, Lalo Schifrin, David Sanchez, Chip Taylor, Shaggy, Abdullah Ibrahim, WDR Big Band, NDR Big Band, BBC Big Band, Paquito D’Rivera, James Moody, Jon Faddis, Roy Hargrove, Horacio”El Negro”Hernandez, Alex Acuna, Nueva Manteca, Candy Dulfer, X-Factor, … und viele mehr …
Martin Verdonk unterrichtet auch am World Music Department des Konservatoriums Rotterdam und zählt weltweit zu den besten Percussionisten, wofür er auch einige Auszeichnungen erhielt.
www.martinverdonk.com

Besetzung:

Martin Verdonk – Percussion
Mark de Jong – Drums
Tico Pierhagen – Keyboard
Boudewijn Lucas - Bass

zum Tagesprogramm
zur Konzertübersicht


The Funky Currywurst Brothers (Dänemark, Österreich)



In ihrer eigenen Live-Show präsentieren die beiden ehemaligen STOMP-Musiker Peter Stavrum Nielsen und Johannes Bohun eine hoch impulsive Performance, vollgepackt mit virtuoser Musikalität. Die beiden hochkarätigen Schlagwerker trommeln unter anderem auf Apfelkisten, Werkzeugkästen, Cajons und besonders auch auf ihren eigenen Körpern, sie machen Musik mit Kalimbas, ihren Stimmen, Whirly Tubes, rollen auf Bürostühlen über die Bühne und nutzen Plastikbecher und Luftballons als ihr Instrumentarium. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Freistadt!
www.facebook.com/FunkyCurrywurstBrothers?fref=ts
www.stomp2gether.com

 

zum Tagesprogramm
zur Konzertübersicht


Billy Konaté & Manden Djara (Guinea)




„Die Löwen aus Mandingue“, ist eine Gruppe professioneller westafrikanischer Musiker und Tänzer rund um Billy Nankouma Konaté aus Guinea, den weltweit bekannten Trommler und Sohn des berühmten Trommelmeisters Famoudou Konaté. Mit einer bunten Mischung aus traditionellen Gesängen, authentischen Trommelrhythmen und akrobatischen Tanzeinlagen heizen sie dem Publikum mächtig ein und entführen es in die reichhaltige Kultur Westafrikas. Seien es die ebenso melodiös wie mitreißend fetzigen Trommelsoli, der Ruf der Holzschlitztrommeln oder die tragenden Gitarrenklänge – das Programm ist für Zuhörer wie Tanzbegeisterte gleichermaßen faszinierend.
www.billynankoumakonate.de

Besetzung:
Billy Konaté, Bafode Soumah, Karamo Daman, Sire Doumbouya,
Mamoudou Doumbouya, Aziz Kouyaté

zum Tagesprogramm
zur Konzertübersicht



Up to the Inn (Österreich)



Up To the Inn“ wurde 2010 von Andreas Schneider gegründet. Das bei Wettbewerben mehrfach preisgekrönte Ensemble ist ein Schlagwerkquartett, das sich gekonnt zwischen verschiedenen Rhythmen und Stilrichtungen zu bewegen weiß. Das Instrumentarium reicht von Stabspielen über Trommeln, Bodypercussion bis zur orientalischen Percussion. Alle Ensemblemitglieder sind oder waren Schüler der Landesmusikschule Zirl/Tirol.

Wer schon etwas hören möchte:
https://www.youtube.com/watch?v=NmjVmaBfL98
https://www.youtube.com/watch?v=4DZnkgzlVaQ
https://www.youtube.com/watch?v=5kf_0_hhcoE

Besetzung:
Lorenz Exenberger, Benjamin Kowollik, Simon Schneider, Jonas Zink
Leitung: Andreas Schneider

zum Tagesprogramm
zur Konzertübersicht


Cormac Byrne Trio (Irland, Schottland)



“Cormac Byrne’s bodhrán astonishes. How he manages to coax such melodic as well as rhythmic range from a wooden hoop and a patch of goat-skin remains a mystery.“ (Songlines)

Mit der Bodhrán (irische Rahmentrommel) als zentrales Percussioninstrument wird der international bekannte Percussionist Cormac Byrne beim Festival irisches Flair nach Freistadt bringen. Begleitet wird er dabei von den zwei preisgekrönten Musikern Graham MacKenzie (Fiddle) und Steven Byrnes (Guitar) – das verspricht ein unvergessliches Konzerterlebnis. Das Trio wird eine musikalische Reise durch die vielfältige und farbenprächtige irische Musik antreten.

Cormac Byrne – Bodhrán
Graham MacKenzie – Fiddle
Steven Byrnes – Guitar

zum Tagesprogramm
zur Konzertübersicht


TAPIAO'S (Kolumbien)



Fabio Andrés Ortiz – Percussion and vocal
Mauricio Rodríguez – Percussion and vocal

Tapiao`s ist ein junges Percussionduo dass 2013 von den beiden kolumbianischen Musikern Fabio Ortiz und Mauricio Rodriguez gegründet wurde. Die beiden Musiker vermischen auf ihre eigene Art und Weise Percussion und Stimme zu einem rhythmischen Geflecht.
Die musikalische Reise führt die Besucher durch verschiedenste Bereiche der “Afro Latin Music”, von westindischer bis hin zu traditioneller kolumbianischer Musik. Ein rhythmisches Feuerwerk ist zu erwarten!

https://www.facebook.com/Tapiaos

https://www.youtube.com/watch?v=7PzBN1cKrgU


Daddi Bahmani (Iran/D)



Der Cajon Spezialist Daddi Bahmani arbeitet gerne mit Gegensätzen. Was seinen Sound besonders macht, ist die Mischung aus traditionellen Rhythmen aus aller Welt und elektronischen Beats. Umgekehrt spielt er moderne elektronische Beats mit akustischen Instrumenten und interpretiert sie neu. Auffällig an seine Spieltechnik sind außerdem seine besonders flinken Finger. Das alles macht ihn zu einem zeitgemäßen und innovativen Künstler.
www.daddy-bahmani.de

zum Tagesprogramm
zur Konzertübersicht


RUH extended (Syrien, Türkei, Österreich)



RUH von dem syrischen Oud-Spieler und Komponisten Orwa Saleh als Trio mit dem türkischen Bassisten Uygar Cagli und dem österreichischen Percussionisten Gerhard Reiter gegründet

Orwa Saleh – Oud
Uygar Cagli – Bass
Gerhard Reiter – Percussion
Christoph Cech – Piano
Basma Jabr – Vocal


Die Mischung orientalischer Klänge in Kombination mit zeitgenössischer Musik gibt der Musik von Ruh einen einzigartigen Charakter und außergewöhnlichen Klang.
Das Trio spielt immer wieder und gerne mit Gästen. 2016 kamen der großartige österreichische Pianist Christoph Cech und die wunderbare syrische Sängerin Basma Jabr als fixe Mitglieder zu dem Ensemble, wodurch vielseitige Facetten zum Tragen kommen, die die Musik zu einem musikalischen Abenteuer machen.

Bei diesem Konzert gibt es auch zusätzliche Überraschungsgäste!

zum Tagesprogramm
zur Konzertübersicht


GUEM (Algerien/F)



Der melodiöse Sound ist sein Markenzeichen, sein Album "Guem et Zaka" legendär. In den Rhythmen Afrikas verwurzelt, dabei stets nach neuen Ausdrucksformen suchend, begeistert der Percussionvirtuose GUEM seit Jahrzehnten ein internationales Publikum.

Seinem Spiel zuzusehen bedeutet Magie. Denn sobald Guem die Bühne betritt, verwandelt er sie in jene geheimnisvolle Schnittstelle zwischen Gegenwart und Ferne, in der die Töne wie aus dem Nichts entstehen
https://www.facebook.com/GUEMPercussion

zum Tagesprogramm
zur Konzertübersicht


CONGARILLA & Stella Jones (Österreich)



Bandleader: Pepi Kramer
Stella Jones – Vocal
Hermann Linecker – Keyboard
Robert Friedl – Sax

CONGARILLA: Florian Rebhan - Timbales
Lukas Aignesberger, Martin Gebhart, Florian Huemer
Simon Kramer, Viktor Seda - Djembe
Erwin Knoll, Charly Pöll, Daniela Bernreiter,Thomas Fitzka,
Bernd Barkmann, Christian Gaugler - Congas

Inspiriert von seinen Aufenthalten in Brasilien gründete Pepi Kramer eine Trommelgruppe, mit der es ihm möglich ist, seine Vorstellungen von der musikalischen Leichtigkeit Brasiliens umzusetzen. Als Bandleader gibt Pepi Kramer die Einsätze und Breaks ähnlich dem Dirigenten eines Orchesters.
Das rhythmische Konzept von Congarilla ist eine erdige Mischung aus afro-brasilianisch-kubanischer Rhythmik mit oberösterreichischer Seele. Vorwärtstreibende Rhythmen, die das Publikum in Schwung bringen, sind die Basis dieser Musik.
Die Besonderheit der Band liegt in seiner Besetzung. Aufgeteilt in drei Gruppen mit Congas und Djemben als Hauptinstrumente. Die Congas können in Intervallen gestimmt werden, die Djemben übernehmen die Bassfunktion. Die hervorragende Sängerin Stella Jones improvisiert schließlich über die im Konzept vorgegebenen Rhythmen mit bekannten Songs aus allen Musikrichtungen. Mit von der Partie sind neben der 12-köpfigen Trommelgruppe auch noch Hermann Linecker – Keyboards und Robert Friedl – Sax.
www.congarilla.com

STELLA JONES
Als Tochter der Blues-Sängerin Christine Jones und des Bebop-Trompeters Carmell Jones im damaligen West-Berlin geboren, wuchs sie in der internationalen Jazz- und Blues-Szene auf, zu der zahlreiche internationale KünstlerInnen gehörten.
Sie arbeitet mit internationalen Stars wie Helene Fischer, Otto Waalkes, Katrina & The Waves, Taylor Dayne, Maceo Parker, Gloria Gaynor, Nina Hagen, Marianne Faithful, Omara Portuondo, Chaka Khan, The Duke Ellington Orchestra, VSOP, Wolfgang Ambros, Rainhard Fendrich, Bill Ramsey, Udo Jürgens, und vielen mehr.
Stella Jones vertrat Österreich 1995 beim Eurovision Song Contest und diente unter anderem in ausverkauften Hallen als Support Act für Super Stars wie Tokio Hotel, Lisa Stansfield und Simply Red.
www.stelluna.com

zum Tagesprogramm
zur Konzertübersicht



Percussion Fire (Österreich / LMS Grieskirchen)

Die Percussionabteilung der LMS Grieskirchen (Leitung: Herwig Stieger) präsentiert sich diesmal gleich in drei verschiedenen Varianten.

Die „Percussion Kids“ – sozusagen die „New Generation“ in Sachen Percussion an der LMS Grieskirchen. Spaß am Trommeln und neugierig auf alle Rhythmen der Welt! Die Kids sind alle im Alter zwischen 9 und 12 Jahren.
Percussion: Lara Freimüller, Konstanze Keller, Joachim Freimüller, Samuel Leitner, Luka Hochhauser, Lukas Henzl

Das „Orient Ensemble“ besteht aus diversen orientalischen Trommeln wie Doholla, Rahmentrommeln und einer Riqq (Schellentrommel). Die TrommlerInnen sind durchwegs im Alter zwischen 14 und 20 Jahren. Das Ensemble wird dem Publikum die wunderbare Schwingung orientalischer Rhythmen näherbringen.
Percussion: Christina Pieper, Franz Schweitzer, Elias Pöttinger, Moritz Wiesinger

Das „Latin Ensemble“ bringt einen heißen Mix aus lateinamerikanischen und afrikanischen Rhythmen. SchülerInnen der Tanzklasse (Leitung: Gerlinde Klausberger) werden uns bei dieser Reise durch Südamerika tänzerisch begleiten.
Tanz: Lisa Edlbauer, Anna Ferchhumer, Isabella Menschick, Katharina Moser, Ricarda Samhaber, Nicole Schnürzler, Moritz Wiesinger
Percussion: Marlene Duschek, Lukas Stögmüller, Viktor Seda, Sebastian Scharinger

and last but not least „Die Band“ verstärkt durch Gitarre, Bass, einer Sängerin und mit viel Percussion … Hits aus Südamerika!
Gitarre: Nadja Preimeß, Hannah Wachholbinger
Vocal: Kerstin Mitterlehner
Bass: Severin Scharinger


zum Tagesprogramm
zur Konzertübersicht


David Kuckhermann & Vladiswar Nadishana
(Deutschland, Sibirien)




Die beiden Musiker sind seit vielen Jahren auf einer gemeinsamen musikalischen Reise und spielen zusammen in verschiedensten Projekten. In diesem Duo Projekt kombinieren sie die musikalische Welt der Handpans mit Einflüssen aus dem uralten Khuzebar. Das Ergebnis ist eine Klangwelt fern von musikalischen Konventionen mit einer ziemlich ungewohnten Klangästhetik – köstlich, hypnotisch und geheimnisvoll.
www.worldpercussion.net


Besetzung:
David Kuckhermann – Hang and Handpans
Vladiswar Nadishana – Spacedrum, Flutes

zum Tagesprogramm
zur Konzertübersicht


WAVE QUARTET (Japan, Bulgarien, Luxemburg, Österreich)



Emiko Uchiyama, Vladi Petrov, Christoph Sietzen und Bogdan Bacanu
… vier Marimba-Spieler bilden das optisch und akustisch höchst beeindruckende Wave Quartet. Das 2008 von Bogdan Bacanu gegründete Ensemble trat in vielen Ländern Europas und Asiens in bedeutenden Spielstätten auf. Von Anfang an spielte das Quartett Werke von Johann Sebastian Bach in originalgetreuer Bearbeitung und stieß damit auf begeisterte Resonanz, u.a. im Großen Festspielhaus Salzburg mit dem Mozarteumorchester.
In einer faszinierenden Verbindung zwischen den modernen Klängen der Marimbas und der teils historischen Musik entstehen einzigartige Interpretationen.
Aber auch die Freunde südamerikanischer und zeitgenössischer Musik kommen auf ihre Kosten, bei „La Muerte del Angel" von Astor Piazzolla, „Tamacun" des mexikanisches Gitarrenduos Rodrigo y Gabriela, oder den 3 Sätzen für Marimba-Quartett von Emmanuel Sejourne, in denen er einen Bogen vom Tango bis zur arabischen Musik spannt.
Werden Sie Zeuge eines einzigartigen Projekts, bei dem Sie die percussive Klangmalerei des Marimbaphons kennen lernen.
Tänzerisch-akrobatisches Spiel auf vier Marimbas!
www.wavequartet.com

zum Tagesprogramm
zur Konzertübersicht


Karen Lugo Flamenco Co. (Mexico, Spanien, Österreich)


Die mexikanische Flamenco-Tänzerin Karen Lugo und der World-Percussionist Claudio Spieler kommen zurück nach Freistadt, wo sie gemeinsam mit dem Pianisten Ingvo Clauder vor zwei Jahren ihre Premiere feiern durften. Mittlerweile tourte das Duo Tevana mit Karen Lugo und special guest Abbos Kosimov – in Deutschland und Österreich. Ihr Auftritt in der Remise in Bludenz im Herbst 2016 wurde vom ORF1 dokumentiert und ausgestrahlt.

Beim diesjährigen Festival debütieren Karen und Claudio mit ihrem eigens für das Festival zusammengestellten Flamenco-Quartett. Vervollständigt wird das Ensemble durch den vielseitigen Sänger Juan Debel aus der Flamenco-Hochburg Sanlucar de Barrameda (Cádiz) und dem Gitarristen Yerai Cortés, der regelmäßig in den renommiertesten Tablaos Madrids zu hören ist. Gemeinsam betreten sie im Brückenschlag zwischen Tradition und Innovation neue Pfade im Flamenco. Karen Lugo: „I love to see that Flamenco i sexpanding. I love seeing the different possibilities that this offers. Things will happen that we cannot even imagine. … If you truly feel it and if you do it with respect, then everything will turn out well.“

Rhythmus ist eine tragende Säule im Flamenco und ein rhythmisches Feuerwerk sei vorhergesagt!
iOle!
www.claudiopercussion.com

Karen Lugo – Tanz
Juan Debel – Gesang
Yerai Cortés – Gitarre
Claudio Spieler – Percussion

 


zum Tagesprogramm
zur Konzertübersicht





llllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllll

llllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllll